Dr. Gerd Schuchardt


				

				

Dr. Gerd Schuchardt (SPD), Jhrg. 1942, ist seit März 2010 Vorsitzender des MDR-Verwaltungsrates, in dem er einer von zwei Vertretern Thüringens ist. Ihm kommt als eines der Mitglieder des Verwaltungsrats eine Schlüsselfunktion bei der Suche nach einem Nachfolger des Intendanten zu, hat das Gremium doch das Vorschlagsrecht (vgl. Aufgaben und Funktionen des Verwaltungsrats).

Zitat: "Schuchardt, der einstmals SPD-Fraktionschef in Thüringen war, ist die Schlüsselfigur bei der Suche nach einem neuen Intendanten." http://www.sueddeutsche.de/g5938W/42445/Rot-und-Schwar.html

Seit März 2010 ist Schuchardt außerdem im Aufsichtsrat der MDR-Werbung vertreten (Quelle: MDRW - Meldung mit Foto).


VITA/WERDEGANG

Seine Vita ist bei Wikipedia zu finden. Demnach war Schuchardt nach 1990 Fraktionsvorsitzender der SPD im Thüringer Landtag, 1992 kandidierte er für das Amt des Ministerpräsidenten, verlor aber gegen Bernhard Vogel (CDU). 1994 trat er als Spitzenkandidat der SPD im Landtagswahlkampf an und war in der Folge in der großen Koalition Minister für Wissenschaft, Forschung und Kultur, außerdem stellv. Ministerpräsident. Seine eigene Partei bezeichnet ihn als "Architekt der Thüringer Forschungslandschaft" (Quelle).

Von 1994 bis 1996 war Schuchardt außerdem Landesvorsitzender der Thüringer SPD. Nach dem Verlust der Regierungsverantwortung schied Schuchardt aus der aktiven Landespolitik aus und trat auch nicht mehr für ein Landtagsmandat an.

Schuchardt ist 1942 in Erfurt geboren und hat Funkmechaniker gelernt. Später studierte er in Ilmenau Theoretische Elektrotechnik und Regulierungstechnik. Nach dem Studium provomvierte er sich zum Dr.-Ing. Bis 1989 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Forschungszentrum Carl Zeiss Jena (Quelle).


Zurück zur Hauptseite.