Dr. Karl Gerhold


				

				

Dr. Karl Gerhold ist eines der --> Mitglieder des Verwaltungsrats. In dem Gremium ist er Vertreter von Sachsen-Anhalt. Er ist Gründer der GETEC-Gruppe und Vorstandssprecher der GETEC AG. Bis September 1991 war Chef der Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt. In dieser Funktion hat er an der Gründung des MDR und der Abwicklung des DDR-Rundfunk mitgewirkt.

Beim CDU-Landesverband Sachsen-Anhalt ist er als Landesschatzmeister aufgeführt (Quelle: --> cdulsa.de, Abfrage vom 22.8.2011)

Dr. Karl Gerhold ist stellvertretender Aufsichtsrats-Vorsitzender der Bavaria Film GmbH, an dem der MDR mit 16,64 % beteiligt ist (Quelle: --> bavaria-film.de, Abfrage vom 22.8.2011).

Von 2000-2002 und von 2005-2007(?) war Gerhold Verwaltungsratsvorsitzender des MDR (Quelle: tagesschau.de). Lustig: In der Chronik der ARD steht, Gerhold gehöre dem Gremium bereits seit 1988 an - es gibt das Gremium aber erst seit 1990. Vermutlich ist 1998 gemeint.

Zu seiner Zeit als Verwaltungsratsvorsitzender finden sich verschiedene Meldungen:

  • "Verwaltungsrat weist Kritik an MDR zurück - Gerhold: Landesrechnungshöfe werden nicht abgeblockt" --> pressrelations.de vom 5.7.2001
  • Im Skandal um die gescheiterten Ecuador-Anleihen des MDR wurde Gerhold im "SPIEGEL" wie folgt zitiert: "Wir werden sehen, ob sich personelle Konsequenzen ergeben" (Quelle: --> spiegel.de vom 30.10.2000)
  • "MDR-Verwaltungsrat rügt Ecuador-Geschäft" (Quelle: --> new-business.de)
  • "Desweiteren ist der Vorsitzende des MDR-Verwaltungsrates heute auf juristischem Wege gegen öffentliche Behauptungen vorgegangen, nach denen Intendant und Verwaltungsrat des MDR über den Sonderprüfbericht von PwC zum Finanzanlagevermögen des MDR sowie über den Verlust aus der Ecuador-Anleihe frühzeitig informiert gewesen seien. " (Quelle: --> pressrelations.de vom 30.11.2000)
  • "Der Intendant war nicht informiert" - Gespräch mit Karl Gerhold, MDR-Verwaltungsratschef (Quelle: berlinonline.de vom 15.11.2000)


Die GETEC bzw. Dr. Karl Gerhold sind außerdem in einem "SPIEGEL"-Artikel aus dem Jahr 2007 erwähnt, der sich mit fragwürdigen Geschäften rund um den Handballverein SC Magdeburg beschäftigt. Demnach hatte der zurückgetretene Geschäftsführer der Handball Magdeburg GmbH Bernd-Uwe Hildebrandt schnell beruflichen Unterschlupf gefunden - bei der GETEC AG. --> "SPIEGEL" vom 17.12.2007


Dr. Karl Gerhold ist seit Januar 2011 Träger des Bundesverdienstkreuz. Zitat:

"In der nachfolgenden Rede beschrieb MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter wie Herr Dr. Gerhold als ehemaliger Chef der Staatskanzlei die Weichen für den MDR gestellt hat und würdigte die Verdienste Dr. Gerholds im Hinblick auf seine Mitgliedschaft in den Gremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Filmwirtschaft." (Quelle: --> getec.de)


GETEC AG

Die GETEC gründete er 1993 als "Wärmedienstleister für die Wohnungswirtschaft. In den Folgejahren ist daraus die GETEC-Gruppe entstanden, die nach Firmenangaben inzwischen rund 450 Mitarbeiter hat und einen Jahresumsatz von ca. 450 Mio. € erzielt. Sie ist in der Wärme- und Energieversorgung, dem Heizwerksbau, dem Energiehandel und dem Betrieb von Energienetzen für Liegenschaften tätig." (Quelle: --> Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, 14.1.2011)


VITA/WERDEGANG

Dr. Karl Gerhold, Aufsichtsratvorsitzender Dr. Karl Gerhold gründete 1993 die GETEC Gruppe, aus der im Januar 2001 die GETEC Energie AG hervorging. Nach seinem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Göttingen promovierte er zum Dr. rer. pol. und war bis 1992 im öffentlichen Dienst beschäftigt, zuletzt als Chef der Staatskanzlei der Landesregierung Sachsen-Anhalt. Herr Dr. Gerhold ist Sprecher des Vorstandes der GETEC AG und Vorsitzender des Aufsichtsrates der GETEC Energie AG. Darüber hinaus nimmt er verschiedene weitere Ämter und Funktionen außerhalb der GETEC Gruppe wahr.

Quelle: --> getec.de


Der Volkswirt Dr. Karl Gerhold, bis zum September 1991 als Staatssekretär erster Chef der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, gründete im Jahre 1993 das Unternehmen GETEC als Wärmedienstleister für die Wohnungswirtschaft. In den Folgejahren ist daraus die GETEC-Gruppe entstanden, die nach Firmenangaben inzwischen rund 450 Mitarbeiter hat und einen Jahresumsatz von ca. 450 Mio. € erzielt. Sie ist in der Wärme- und Energieversorgung, dem Heizwerksbau, dem Energiehandel und dem Betrieb von Energienetzen für Liegenschaften tätig.

Gerhold ist immer wieder als Sponsor in Erscheinung getreten, so z. B. für den SC Magdeburg, den Wissenschaftssommer in Magdeburg oder den Kunstverein Zinnober für Menschen mit geistiger Behinderung. Darüber hinaus ist der Unternehmer u. a. Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Moritzburg und im Verwaltungsrat des MDR.


Zurück zur Hauptseite.